Unsere Öffnungszeiten

Mo - Fr 09:00 - 13:00 Uhr + 14:00 - 18:00 Uhr
Sa 09:00 - 13:00 Uhr

0571 - 54713
0160 97 81 55 26

rotkaetzchen

Die Frühlingsblüher

Sträucher oder Bäume die im frühen Frühling oder schon im Winter Blüten zeigen. Dazu zählen die Hamamelis Die Zaubernuss, die Camelie Die Camelie und der Eisenholzbaum Der Eisenholzbaum, diese drei sind meine persönlichen Favoriten. Es gibt aber noch mehr, ich stelle sie ihnen vor.

Die Vorfrühlingsalpenrose

Ein Rhododendron, der schon Ende Februar, Anfang März bis in den April hinein ein lila-rosa Gewand hat. Er leuchtet schon von Weitem aus den Gärten heraus. Leider ist auch diese Blüte nicht sicher vor Frost. Daher ist es immer nur ein Augenblick, dass dieser wunderschöne Rhododendron blüht. Aber auch diese kurzen Augenblicke sollte man genießen und sich erfreuen. Der Wuchs dieses Rhododendron ist aufrecht, er wird ca. 2 m hoch und bis zu 1,5 m breit. Er liebt den lockeren, humusreichen Boden, der eine gute Durchlässigkeit haben sollte. Der Boden sollte kalkfrei, dafür sauer sein. um dieses zu erreichen empfehlen wir Gramoflor Rhododendron- & Moorbeeterde zum Einpflanzen zu verwenden. Eine Düngergabe mit Oscorna® Animalin im April und im Juni ist empfehlenswert. Um die Säure im Boden zu halten, kann zusätzlich mit dem Wuxal Hortensien Dünger gedüngt werden. Der Rhododendron bekommt davon eine gesunde Blattfarbe und einen guten Knospenansatz für die neue Blüte im nächsten Jahr. Botanischer Name lautet: Rhododendron praecox

Der echte Jasmin

Jasminum nudiflorum, der echte Jasmin, eine Pflanze, die immer seltener wird. Warum eigentlich? Das ist eine Frage, die ich nicht beantworten kann. Ich kann nur sagen, dass diese Pflanze schon ab Dezember blühen kann. Ihre leuchtendgelben forsythienähnlichen Blüten erfreuen uns dann bis in den April hinein. Das ist eine enorm lange Zeit. Der Jasmin ist eine Kletterpflanze, die allerdings eine Stütze benötigt. Ein Baum, eine Mauer oder andere Arten von Hilfen verleihen dieser Pflanze ihre Wirkung. Sie hängt dann bogig herunter. Ein leuchtend gelber Wasserfall. Als Bodendecker kann sich diese anpassungsfähige Pflanze auch durch den Garten schlängeln. Sie liebt einen sonnigen Standort, es darf auch leicht schattig sein, dabei aber geschützt. Der Jasmin ist sehr anpassungsfähig, was den Boden angeht. Nährstoffarme oder auch trockene Böden machen ihm nichts aus. Allerdings fühlt er sich in einem gut durchlüfteten leicht feuchtem, nährstoffreicheren Boden viel wohler. Um den Boden locker und durchlässig zu halten ist es ratsam ihn mit Oscorna® Bodenaktivator einmal im Jahr zu stärken. Das Bodenleben bekommt Nahrung und kann dann fleissig den Boden umgraben.

Die Winterheide

Eine altmodische Pflanze, aber doch sollte sie nicht in Vergessenheit geraten. Denn die Erica carnea ist ein unglaubliches, widerstandsfähiges Gewächs. Sie gedeiht auf humosen, sandigen Böden und kann mit Trockenheit gut umgehen. Sie ist zudem eine Bienenweide. Denn ihre frühe Blüte im Frühling nährt die Hummel und die ersten Bienen. Sie ist leider aus der Mode gekommen. Früher wurden Heidegärten gepflanzt, die eine Vielfalt an Heidegewächsen beinhalteten. Sie gehört für mich zu den pflegeleichten Gehölzen.

Der Winterschneeball

Der Winterschneeball ist der Duftstrauch im Garten. Seine erste Blüte fängt schon im Herbst an. Wenn man dann auch den Garten geht und diesem herrlichen Duft folgt, wird man ganz automatisch zu dem rosafarbenen Strauch geführt. Er hat eine kleine rosafarbene Blüte. Diese kleinen trichterförmigen Blüten sind so zahlreich an dem Strauch, dass man eine wäre Fülle von Blüten hat. Er macht im tiefen Winter eine Pause und zeigt uns dann im März noch mal seine ganze Pracht. Dieses Erscheinungsbild ist dann phänomenal. Ein Erlebnis im Garten. Der Standort für diesen tollen Strauch sollte sonnig bis absonnig sein und es ist ihm egal, ob er frei im Garten steht oder ob er in eine Blütensträucher Hecke mit integriert ist. Er mag es kuschelig. Er liebt einen durchlässigen frischen Gartenboden. Wie alle seine Verwandten.

Die Kätzchenweide

Eine typische Kübelpflanze. Irgendwo steht eine kleines Städtchen in einem Topf. Manchmal auch nur irgendwie… Eigentlich schade, denn sie ist so ein wichtiges Gehölz für die Insekten. Nicht nur wenn sie die Kätzchen trägt ist sie attraktiv, sie ist besonders schön wenn die Kätzchen anfangen aufzublühen. Haben Sie schon mal darauf geachtet, wie viele Bienen sich an den Blüten tummeln und wie schwer beladen mit Nektar sie von dannen fliegen. Dieses Schauspiel im Garten erleben zu dürfen ist einmalig.

Biene sum,sum um die Weide herum

Weitere Beiträge

Japanische Zierkirsche

Japanische Zwergkirsche

Japanische Zwergkirsche Die kleine Zierkirsche Die kleine Zierkirsche Prunus incisa ‚Kojou-no-mai‘ ist eine wunderschöne kleine Zierkirsche, die Ende März Anfang April ihre Blüten zeigt. Ihre

Weiterlesen »
Magnolie

Tulpenmagnolie

Die Tulpenmagnolie Eine der schönsten Pflanzen der Welt Die Tulpenmagnolie ist wohl mit die schönste Pflanze der Welt. So würde ich es bezeichnen. Eine Zierde

Weiterlesen »
Cornus mas

Cornus mas

Die Kornelkirsche Ein Wildgehölz der Extraklasse Diese Pflanze, die Kornelkirsche zeigt ihre Blüten schon sehr zeitig im Jahr und versorgt damit die ersten Insekten mit

Weiterlesen »
Bambus

Bambus

Der Bambus Gehasst und Geliebt Das super pflegeleichte Gras. Wir lieben Bambus. Es gibt keine Pflanze, die so pflegeleicht ist wie der Bambus. Ich höre

Weiterlesen »
Winterheide

Erica carnea

Die Winterheide Die Winterheide, eine altmodische Pflanze. Diese Pflanze sollte nicht in Vergessenheit geraten. Denn die Erica carnea ist ein unglaubliches, widerstandsfähiges Gewächs. Sie gedeiht

Weiterlesen »
jasminum nudiflorum

Der echte Jasmin

Der echte Jasmin Der echte Jasmin Jasminum nudiflorum, der echte Jasmin, eine Pflanze, die immer seltener wird. Warum eigentlich? Das ist eine Frage, die ich

Weiterlesen »