Unsere Öffnungszeiten

Mo - Fr 09:00 - 13:00 Uhr + 14:00 - 18:00 Uhr
Sa 09:00 - 13:00 Uhr

0571 - 54713
0160 97 81 55 26

Kamelie

Die Kamelie

Eine Pflanze, die mit ihren formvollendeten Blüten jeden Betrachter in den Bann zieht. Sie ist die Königin des Gartens, aber keine Diva! Es gibt viele Züchtungen in Hinblick auf Form und Farbe der Blüte. Ihre immergrünen glänzenden Blätter lassen diese Pflanze auch im übrigen Jahr, wenn sie nicht in der Blüte steht, wunderschön aussehen. Die Kamelie kam im 18. Jahrhundert nach Europa, sie wurde entdeckt und beschrieben von dem Missionsapotheker Georg Joseph Kamel https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Joseph_Kamel

Wie und wo ist der optimale Standort

Die Kamelie als Königin des Gartens sollte natürlich einen Platz bekommen, wo man sie gut sehen kann. Eine Einzelstellung im Garten, als Kübelpflanze auf der Terrasse oder einfach in einem Beet, wo sie die Hauptdarstellerin ist.

Der optimale Standort

Der Standort kann von halbschattig bis sonnig sein. Allerdings sollte man vermeiden, dass die Pflanze vom Osten Sonne bekommt. Warum?

Im Februar und März kommt es immer mal wieder zu Wintereinbrüchen, diese oftmals ohne Schnee. Der kahle Frost ist für die Pflanzen sehr gefährlich. Die Pflanzen sind im Boden eingefroren. Somit können sie kein Wasser ziehen. Die Sonne steht gerade im März schon sehr hoch am Himmel und erwärmt die Pflanze. Die Pflanze wird von der warmen Sonne zum Leben erweckt. Jetzt möchte sie Wasser haben.

Da der Boden noch gefroren ist, können die Wurzeln dem Grün kein Wasser geben. Die Pflanze versuch aus ihren Blättern Wasser zu bekommen. Die im Außenbereich der Pflanze liegenden Blätter werden zuerst benutzt, um das lebenswichtige Wasser zu bekommen. Sie haben bestimmt schon braune Blattränder bei immergrünen Pflanzen gesehen. Das sind die Austrocknungen, die von der Pflanze selbst herbeigeführt wurden. Also das A und O ist immer ausreichende Feuchtigkeit und der richtige Platz.

Der Boden

Die Kamelie bevorzugt einen humosen, leicht sandigen bis leicht lehmigen Boden, er sollte aber gut durchlässig sein und leicht sauer. Die Pflanze bevorzugt einen PH Wert von 4,5- 5,5, das kann man nur mit einer Torfhaltigen Pflanzende erreichen. Wir empfehlen für das Pflanzen unsere Pflanzerde für saure Böden Gramoflor Rhododendron- & Moorbeeterde und den Bioriko von der Torffrau zum einzupflanzen der Kamelie. Das Düngen beim pflanzen ist ratsam. Mit den Produkten von Oscorna® Bodenaktivator und Oscorna® Animalin können die Wurzeln nicht verbrennen, die Pflanzen können gleich zu Beginn des „Anwachsens“ Nährstoffe bekommen. Das ist wichtig, damit sie genügend Kraft haben, um sich auf ihrem Neunen Standort gut einzuleben. Die Kamelie liebt dabei aber die Frische des kühlen Bodens, eine Mulchschicht aus Laub oder Kiefern Rindenmulch ist daher empfehlenswert. Wir empfehlen die Produkte von der Torfrau. Ingrina® Kiefern-Rindendekor .

Welche Sorte ist für mich die Richtige?

Vor nicht allzu langer Zeit gab es eine riesige Auswahl an verschieden Sorten und Farben von Kamelien. Leider gibt es nicht mehr genügend Baumschulen, die die Kamelie in so einer umfangreichen Sortenauswahl produzieren. Zudem ist diese Leidenschaft fast unbezahlbar geworden. Denn wir müssen ehrlich sein, ein Gartenbaubetrieb muss auch wirtschaftlich sein. Deshalb haben sich die meisten Betriebe auf eine Reduzierung der Sorten eingelassen. Diese Sortenauswahl wird dann gut gepflegt und sie wachsen zu schönen Pflanzen heran. Dieses führt mit sich, dass das Individuelle verloren geht. Schade!

Welche Pflanzen passen zur Kamelie?

Das kommt immer darauf an, was man mit der Pflanzung einer Kamelie im Garten erreichen möchte. Eigentlich passen ganz viele unterschiedliche Pflanzen zu ihr. Es sollten nur welche sein, die die gleichen Bodenansprüche haben. Einen humosen, lockeren Boden lieben und ehr im Hintergrund stehen. Die Pflanze hat einen buschigen rundlichen Wuchs und möchte Ihren Platz im Garten behaupten. Da sie dominant aus der Bepflanzung herausstechen soll, empfehle ich Zwerglavendelheide, Zwergazaleen, niedrige Gräser. Es kommt immer darauf an, wo sie nun gepflanzt wird. Ich persönlich würde eine Nordwestlage empfehlen und da ist die Unterpflanzung mit den oben genannten Pflanzen kein Problem. Der Pflegeleichte Garten pflegeleicht gemacht!

Stauden und Gräser sind in dieser Zeit ein muss in jedem Garten, diese passen auch super zu den Kamelien. Sie wird dadurch umschmeichelt und verleiht dem Garten ein frisches Aussehen. Gräser, wo der Wind …

Weitere Beiträge

Blauregen

Blauregen

Der Bauregen Der Blauregen, weiß, rosa oder blau ist das schönste Gehölz, dass ich kenne. Diese Pflanze verwandelt den Garten im Mai in einen Blütentraum.

Weiterlesen »
Japanische Zierkirsche

Japanische Zwergkirsche

Japanische Zwergkirsche Die kleine Zierkirsche Die kleine Zierkirsche Prunus incisa ‚Kojou-no-mai‘ ist eine wunderschöne kleine Zierkirsche, die Ende März Anfang April ihre Blüten zeigt. Ihre

Weiterlesen »
Magnolie

Tulpenmagnolie

Die Tulpenmagnolie Eine der schönsten Pflanzen der Welt Die Tulpenmagnolie ist wohl mit die schönste Pflanze der Welt. So würde ich es bezeichnen. Eine Zierde

Weiterlesen »
Cornus mas

Cornus mas

Die Kornelkirsche Ein Wildgehölz der Extraklasse Diese Pflanze, die Kornelkirsche zeigt ihre Blüten schon sehr zeitig im Jahr und versorgt damit die ersten Insekten mit

Weiterlesen »
Bambus

Bambus

Der Bambus Gehasst und Geliebt Das super pflegeleichte Gras. Wir lieben Bambus. Es gibt keine Pflanze, die so pflegeleicht ist wie der Bambus. Ich höre

Weiterlesen »
Winterheide

Erica carnea

Die Winterheide Die Winterheide, eine altmodische Pflanze. Diese Pflanze sollte nicht in Vergessenheit geraten. Denn die Erica carnea ist ein unglaubliches, widerstandsfähiges Gewächs. Sie gedeiht

Weiterlesen »