Unsere Öffnungszeiten

Mo - Fr 09:00 - 13:00 Uhr + 14:00 - 18:00 Uhr
Sa 09:00 - 13:00 Uhr

0571 - 54713
0160 97 81 55 26

Schneeforsythie

Abeliophyllum distichum- welch ein Name

Ein weißer Fleck im Garten, was kann das wohl sein? Eine Schneeforsythie, ein Strauch, der gänzlich unbekannt ist. Er blüht im zeitigen Frühling, es kann bei milden Wetter schon im Februar sein. Der Duft dieses wundervollen Strauches erinnert an süßriechende Mandeln. Die Blätter sind klein und spitz. Sie hat einen rundlichen, leicht überhängenden Wuchs, wird ca. 1,5 m bis 2 m hoch.

Wie und wo ist der optimale Standort

Die Schneeforsythie kann als kleiner Solitärstrauch im Staudenbeet oder als Unterpflanzung in lichten Baumgruppen mit einem guten Humusanteil stehen. Sie eignet sich auch hervorragend als Heckenpflanze. Mit einem Rückschnitt nach der Blüte, treibt sie wieder durch und blüht im nächsten Jahr wieder üppig und wundervoll . Durch ihre frühe Blüte ziert sie den Garten und spendet den frühen Insekten Nektar.

Sie bevorzugt einen sonnigen bis leicht halbschattigen Standort. Sie liebt es, einen warmen Platz im Garten zu haben. Die Schneeforsythie wächst auf allen kultivierten Gartenböden. Zum Einpflanzen empfehlen wir unsere Naturahum Blumen- & Pflanzerde sie bringt Humus und diverse Zuschlagstoffe in den Boden , damit die Pflanze sich an dem Ort gut einleben kann.

Das Düngen beim pflanzen ist ratsam, mit den Produkten von Oscorna® Bodenaktivator und Oscorna® Animalin können die Wurzeln nicht verbrennen und die Pflanzen bekommen gleich zu Beginn des „Anwachsens“ Nährstoffe zur Verfügung gestellt. Das ist wichtig, damit sie genügend Kraft haben, um sich auf ihrem Neunen Standort gut einzuleben. Warum arbeiten wir mit den Oscorna Produkten? Lesen sie dazu: https://www.oscorna.de/die-idee/

Eine Mulchschicht aus Laub oder Kiefern Rindenmulch ist empfehlenswert, da der Boden nicht zu warm wird und Feuchtigkeit im Boden erhalten bleibt. Wir empfehlen die Produkte von der Torfrau. Ingrina® Kiefern-Rindendekor . Mehr zu den Produkten von der Torffrau erfahren sie direkt bei Ihr https://torffrau.de

Welche Pflanzen passen zur Schneeforsthie?

Eine Schneeforsythie im Garten ist etwas besonders. Sie harmoniert mit vielen Sonnenliebeden Stauden wie z. B. die Katzenminze. Es passen Pflanzen zu ihr, die einen sonnigen Standort lieben, wie die Rose, ob als Bodendecker oder Zwergrose. Rosen Eine harmonische Verbindung zwischen diesen Pflanzen in Verbindung mit wundervollen Stauden. Ein wundervolles Bild. Mehr zu den Stauden lesen Sie in dem Beitrag Sommer-Sonne- Stauden.

Weitere Beiträge

Japanische Zierkirsche

Japanische Zwergkirsche

Japanische Zwergkirsche Die kleine Zierkirsche Die kleine Zierkirsche Prunus incisa ‚Kojou-no-mai‘ ist eine wunderschöne kleine Zierkirsche, die Ende März Anfang April ihre Blüten zeigt. Ihre

Weiterlesen »
Magnolie

Tulpenmagnolie

Die Tulpenmagnolie Eine der schönsten Pflanzen der Welt Die Tulpenmagnolie ist wohl mit die schönste Pflanze der Welt. So würde ich es bezeichnen. Eine Zierde

Weiterlesen »
Cornus mas

Cornus mas

Die Kornelkirsche Ein Wildgehölz der Extraklasse Diese Pflanze, die Kornelkirsche zeigt ihre Blüten schon sehr zeitig im Jahr und versorgt damit die ersten Insekten mit

Weiterlesen »
Bambus

Bambus

Der Bambus Gehasst und Geliebt Das super pflegeleichte Gras. Wir lieben Bambus. Es gibt keine Pflanze, die so pflegeleicht ist wie der Bambus. Ich höre

Weiterlesen »
Winterheide

Erica carnea

Die Winterheide Die Winterheide, eine altmodische Pflanze. Diese Pflanze sollte nicht in Vergessenheit geraten. Denn die Erica carnea ist ein unglaubliches, widerstandsfähiges Gewächs. Sie gedeiht

Weiterlesen »
jasminum nudiflorum

Der echte Jasmin

Der echte Jasmin Der echte Jasmin Jasminum nudiflorum, der echte Jasmin, eine Pflanze, die immer seltener wird. Warum eigentlich? Das ist eine Frage, die ich

Weiterlesen »