Skip to main content

Was ist ein Niwaki oder Bonsai? 

Was ist ein Niwaki oder Bonsai?

Diesen Begriff „Niwaki“ kennt kaum ein Mensch. Bonsai hingegen fast alle. Der Niwaki wächst grundsätzlich im Boden, anders als der Bonsai, er heißt eigentlich in der Übersetzung „ein kleiner Baum im Topf“. Der Begriff Bonsai hat einen großen Stellenwert erreicht und ist in aller Munde. Zudem gibt es noch Pompom Bäume, oder Puschel Bäume oder sonst noch putzige Namen für die Gestaltung von Formgehölzen. Denn nichts anderes ist es „ein Formgehölze“, von Menschen gemacht.

Warum macht man das mit den Pflanzen?

Der Begriff „Niwaki“  kommt aus Japan und heißt übersetzt “ Gartenbäume“ , aber es ist auch die japanische Kunst, Bäume in Form zu bringen

.

Wenn ein Baum in den Garten gepflanzt wird, dann sollte man sich immer überlegen, dass dieser Baum im Laufe der Jahre groß wird. Der Platz wo er stehen soll, sollte groß genug sein, damit er sich entfalten kann. Bis dieser Baum dann so groß ist, dass er so ähnlich aussieht wie auf der Skizze, dauert es bestimmt 50 Jahre. Aber möchte man so lange warten?

Und nun beginnt die Kunst des Schnitts. Man fängt an Bäume zu beschneiden. Aber nicht so, dass sie aussehen wie kastrierte Ziegen, nein man versucht ihn in seiner ursprünglichen Wuchsform zu halten. Oder man zwängt ihm eine Form auf, wie es uns gefällt. Und so sind die Garten Bonsai`s entstanden. Für die heutigen Gärten werden ganz besondere Pflanzen bevorzugt. Es sind exponierte Plätze wo dann ein Garten Bonsai gepflanzt wird. Wenn sie noch mehr über die besondere Pflanze erfahren möchten, dann klicken Sie auf den unteren Link

http://baumschule-krause.de/die-besondere-pflanze/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.