Skip to main content
Pflanzzeit

Herbstzeit – Pflanzzeit

Herbstzeit – Pflanzzeit

…so ist es immer gewesen und wird es auch immer sein!

Der Herbst, eine wunderbare Zeit. Pflanzzeit!

Der erste Nebel, der die Landschaft in Watte packt.

Die Sonne die den Tag langsam erwärmt.

Die Tage werden kürzer.

Die Blätter verfärben sich.

Früchte und Nüsse fallen von den Bäumen.

Das erste Laub welches über die  Straße  hinweg fegt.

Alles fängt an sich auf den bevorstehenden Winter vorzubereiten.

Für den Gärtner wird die Zeit zum pflanzen eingeläutet

Wenn die Blätter von den Bäumen fallen,

wenn der Regen den Boden feucht mach,

dann ist die Zeit gekommen um Bäume und Sträucher in den Garten zu pflanzen.

Die Pflanze kann ganz in Ruhe Wurzeln machen.

Wie herrlich, nach getaner Arbeit im Garten, eine Tasse heißen Tee zu trinken und sich in der Stube wieder aufzuwärmen.

Ideen schmieden und zurück blicken

Den Garten betrachten und sich Gedanken zu machen, was man wieder verändern kann. Welche Bäume und Sträucher im Frühling geschnitten werden können und vielleicht denkt man sich was neues aus, welches man im Frühling oder auch jetzt noch im Herbst umsetzt. Eine wunderbare Zeit um auf das zurück zu Blicken, was im Frühling und im Sommer geschehen ist.

Was ist im Sommer alles vertrocknet, oder hat unter der langen Trockenheit gelitten. Es war eine wunderbarer Sommer, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Von Ostern an nur Sonnenschein, so ist jedenfalls mein Gefühl. Man konnte den Bäumen beim Wachstum zu schauen. Ich erinnere mich daran, dass ich am Ostersamstag auf meiner Terrasse, meinen kleinen Arborn ansah und er war dabei seine Blättchen leicht zu öffnen. Am Nachmittag, als ich wieder zu Hause war, da waren die Blätter um ein vielfaches gewachsen. Die Natur hatte in dieser kurzen Zeit so schnell nachgeholt, dass war unglaublich.

Nun blicken wir auf einen wunderbaren Herbst, der sich so unglaublich schnell entwickelte wie der Sommer. Am 14 Oktober hatten wir immerhin noch fast 30 Grad, und heute, 16 Tage später 4 Grad. Welch ein Temperatur Sturz, aber endlich normal für diese Zeit. Nun kann die Natur endlich in die Ruhe gehen und sich ausruhen, damit sie wieder neue Kraft schöpfen kann für die nächste Saison.

Hortensien

Hortensie – eine neue Welt

 

Hortensienwelt – nie war die Auswahl größer als jetzt!

Wenn man vor der Frage steht, welche Hortensie man kaufen sollte, dann steht man vor einer großen Auswahl. Denn nie war die Auswahl der Hortensien so groß wie heut zu Tage.

Ich fange mal an, es gibt Bauernhortensien, es gibt Rispenhortensien, es gibt Samthortensien, Kletterhortensien Eichblatthortensien, Zweghortensien, immer wieder blühende Hortensien. Es könnte sein das ich irgendwas vergessen habe. Aber egal, denn in diesen verschieden Hortensien Arten gibt es mittlerweile sooooo viele verschiedene Sorten, dass man wirklich eine fachliche Entscheidungs Hilfe benötigt.

Die erste Frage die ich meinen Kunden stelle ist, wie denn der Standort ist. Denn der richtige Standort ist  ausschlaggebend für ein gesundes Wachstum und somit für eine schöne üppige Blüte. Ist der Standort in der Sonne, halbschattig oder ehr im Schatten gelegen. Soll die Pflanze in die Erde gepflanzt werden, oder einfach nur schick und schön im Kübel gehalten werden. Die Vielseitigkeit von Hortensien ist so immens groß.

Zur Zeit habe ich hier in der Baumschule eine große Auswahl an Hortensien. Meine schönsten die ich hier habe, sind die dicken Französischen Bauernhortensien. Sie sind wirklich ein Traum und machen den Garten echt schick.

Das zarte rosè welches sich im Laufe der Zeit zu einem rosa entwickelt und dann in seinem Verblühen einen  grünen Touch bekommt. Einfach Zauberhaft. Ich habe ja schon oft über die Hortensie geschrieben und ich muss sagen, sie ist die Pflanze die mich immer wieder fasziniert. Denn keine Pflanze ist so vielseitig einsetzbar und pflegeleicht wie die Hortensie.

Wir haben hier auf dem Hof eine Lounge die umschmeichelt wird mit Kletterhortensien. Die Hortensien bieten ausreichend Schutz vor Wind und Sonne. Sie stehen schon direkt in der Sonne, aber das macht ihnen nichts aus. Im Inneren der Sitzecke stehen Bauernhortensien. Als Schirm dient eine Persische Akazie. Sie hat den Sommer über wunderschön geblüht. Ihre Blüten sind so außergewöhnlich das der Betrachter völlig in ihren Bann gezogen wird.

Farbenkarussell der Hortensien

 

Biene auf Blüte

Der Sommer ist bunt

Der Sommer ist bunt – das Leben ist bunt!

Der Sommer ist bunt. „Wenn ich durch den Garten gehe, sehe ich, dass es ganz schön Grün ist. Viel zu Grün. Es war eine wundervolle Blütenpracht im April und Mai. Jetzt ist es nur noch grün, selbst die Rosen sind schon verblüht und die Hortensien haben braune Blüten. Ich laufe jeden Abend mit der Gießkanne und dem Wasserschlauch durch den Garten und wässere. Die Belohnung dafür? Alles wächst, aber nichts blüht.“ Das war die Aussage einer Kundin, die zu uns in die Baumschule gekommen ist und nach Pflanzen fragte, die jetzt und bis in den Herbst hinein blühen. Sie möchte Farbe in den Garten haben.

Das ist natürlich möglich, es gibt vielen Stauden und auch einige Ziergehölze die zu dieser Zeit blühen. Aber die Auswahl an Gehölzen ist nicht so groß wie im Frühling. Denn Gehölze haben wirklich einen großen Anteil an Blüten im Frühling. Alles hat dieses Jahr auch fast zur gleichen Zeit geblüht. Es war eine rasante Zeit. Es war eine trockene Zeit, die auch noch anhält. Mit der Staude kann man aber viel abfangen. Denn es gibt eine so große Vielfalt an Stauden, die an alle möglichen Standorten im Garten angepasst werden können.

Jetzt pflanzen?

Zu diese Sommerzeit kann man natürlich Pflanzen in den Boden setzen, es sollte natürlich das Gießen nicht zu kurz kommen. Das ist Grundvoraussetzung. Auch eine gute Bodenvorbereitung ist wichtig. Wir arbeiten mit Bodenaktivator und Animalin von der Firma Oscorna denn es sind Bodenhilfsstoffe die der Pflanze ein gesundes Wachstum ermöglichen. Es wird das Bodenleben gefördert, welches die Bodenstruktur optimiert. Der pH-Wert, der Wasser-, Luft- und Wärmehaushalt wird reguliert. Von der Natur für die Natur, dass ist der Werbe Slogan der Firma. Sie hat recht. Denn wir können nur mit der Natur!

Zudem sollte man noch den Boden mit Pflanzende vermischen, denn eine Verbindung zu der Pflanze im Topf kann nur gut hergestellt werden, wenn der Boden um die Pflanze die gleichen Eigenschaften hat, wie die Pflanze es gewohnt ist. Ein lockeres Bett mit Nährstoffen und gute Durchlässigkeit. Da kann die Pflanze leicht Wurzeln bilden und wächst gut an. „Wichtig, Pflanzenerde,  BioRiko (Eichenrindenkompost) oder Kompost immer mit dem Erdboden mischen. Nicht pur!“ 

Um unseren Garten zu verschönern, gibt es Stauden und Gehölze die jetzt zu dieser Zeit den Garten in ein buntes Kleid stecken. Nicht nur schwarz und weiß, sondern Bunt. Der Sommer ist bunt.  https://baumschule-krause.de/sommer-sonne-stauden/

Wir haben aktuell ein großes Sortiment an Stauden und beraten Sie gerne, wie Ihr Garten wieder bunt wird!

 

 

Rhododendron

Rhododendron-immergrün-blühend-Winterhart!

 Rhododendron-immergrün-blühend-Winterhart, was will man mehr?

Eine Pflanze die das ganze Jahr über wunderschön den Garten schmückt, es ist immer ein großes Fest wenn im Frühling die ersten Knospen schwellen und die die Farbe zum Vorschein kommt. Es gibt so unterschiedliche Rhododendron, dass für jeden Garten der richtige dabei ist.

Mit Ihren verschieden Wuchsformen, verschiedene Blattformen und die vielen Farben, mit „Auge“ oder „extra große Blüten“verzaubern sei jeden Betrachter. In Westerstede findet alle 4 Jahre die Rhode statt. Es ist so eine wunderbare Veranstaltung, dass von weit und breit die Menschen dort hinströmen und die wunderschönen Blüten betrachten wollen. Es ist eine kurze Zeit in der der Rhododendron seine Hauptblüte hat. Ein Genuss für jeden Gartenfreund.

Der Standort bestimmt die Auswahl

Ein Ort im hinteren Garten, der schon einen großen Baum als Kulisse trägt. Eine Terrasse die in der Sonne steht. Ein Kübel der vor dem Eingang im Halbschatten steht. Mitten im Garten ein Insel die etwas immergrünes vertragen könnte. All diese Standorte können mit diesen Pflanzen geschmückt werden. Die Auswahl ist Groß!

Der Boden ist die große Herausforderung

Die Industrie hat sich das zu Nutze gemacht und extra Moorbeeterde entwickelt, damit die Art gut wächst. Aber ist denn die Azalee oder Yakushimanumrhododendron wirklich eine Moorbeetpflanze? Der Boden sollte Humus und Luftdurchlässig sein. Zu feste lehmige Böden und noch dazu nass bedeutet für jede Pflanze den Tot. Deshalb ist es wichtig den Boden gut zu lockern und ihn mit viel Organischer Substanz zu vermischen. Im Herbst kann immer ein Mulchschicht aus Laub unter Büschen gestreut werden. Das ist dann eine zusätzliche Schutzschicht im Winter vor dem Austrocknen. Denn es ist immer wieder zu erkennen, dass die Pflanzen im Sommer ertrinken und im Winter verdursten.

Die Herkunft des Rhododendron

ist nicht das Moorgebiet Niedersachsens wo es viel Baumschulen gibt, die diese Pflanzen züchten. Die Gattung umfasst etwa 1000 Arten, deren Haupverbreitugnsgebiete in Südchina, im  Himalaja, Japan und Korea liegen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in West.- und Ostnordamerika. In Kleinasien und Malaysia, Neuguinea und Nordaustralien gibt es auch viele Arten.